E-MOBILITY – THEMEN VON MORGEN BESCHÄFTIGEN UNS SCHON HEUTE

Das Elektroauto wird kommen, deshalb haben wir schon seit Jahren unsere Profis für E-Mobility

Große Vielfalt an Elektroautos

Wo Anfangs nur 1-2 Autohersteller kleine Elektroautos angeboten haben bieten heute namenhafte Marken, wie z.B. Tesla, Audi, BMW, VW, usw., diverse Größen und leistungsstarke Motoren an. Somit steigt auch zunehmend der Kundenbedarf in Deutschland, da die sich stetig weiterentwickelnden Elektroautos immer ansprechender werden.

Wer lädt wo auf?

 

Geladen werden kann theoretisch überall dort wo Strom vorhanden ist. Jedoch muss man bedenken, dass in manchen Situationen Anpassungen gemacht werden müssen. Die einen benötigen nur etwas Strom für ihren Plug-in-Hybriden, während die Besitzer eines reinen Elektroautos total abhängig von der Ladung der Batterie sind.

Zuhause

 

Zuhause lassen sich Hybriden und Elekroautos problemlos laden.

Der Fokus der Ladung ist hier nicht so stark darauf ausgelegt, dass die Batterie innerhalb von wenigen Minuten wieder aufgeladen sein muss. Man lädt seinen Hybriden oder sein Elektroauto über Nacht.

Beim Parken

 

Egal ob auf der Arbeit oder beim sonst wo. Wer parkt steht länger als nur ein paar Minuten. Hier werden Plug-in-Hybriden ausreichend geladen, sodass man bei der Rückkehr zum Auto sofort weiterfahren kann ohne sich Sorgen machen zu müssen, ob die Batterie noch durchhält.

An Tankstellen

 

In der Regel hält man sich nicht lange an Tankstellen oder Raststätten auf. Hier sorgt eine Schnellladung für ausreichen Strom, sodass die Fahrt nach wenigen Minuten weitergehen kann. Ausgenommen von der Schnellladung sind Plug-in-Hybriden.

Die Zukunft der Tankstellenbetreiber.

 

Kunden kennen und schätzen Tankstellen als zuverlässige Anlaufstelle zur Verlängerung der Reichweite und das ohne Probleme und großen Aufwand. Jedoch sorgt die steigende Vielfalt und Attraktivität von Hybriden und Elektroautos dafür, dass viele Menschen sich beim Kauf eines neuen Autos für den Umweltfreund entscheiden. Damit die Kunden auch weiterhin ihr Vertrauen in die Tankstellen bewahren modernisieren mehr und mehr Tankstellenbetreiber ihre Tankstellen und statte diese mit Auflademöglichkeiten für Elektroautobesitzer aus. Hier wird zudem auf eine möglichst schnelle Ladung der Batterie gesetzt, da der Kunde kein Interesse daran hat, sich mehrere Stunden an die Tankstelle zu stellen und zu warten bis sein Auto wieder geladen ist. Dank Gleichstromtechnik müssen Kunden dies aber nicht tun.

Der Entwicklungsprozess der eMobility Aktivitäten

 

Unser Weg in die Elektromobilität!

Wir begannen zunächst mit der erstmaligen Installation, der Wartung, sowie die Entstörung von AC / DC Ladesäulen. Dies taten wir für unseren Kunden innogy für deren Kundden Aldi Süd. So können die Kunden von Aldi Süd ihre Elektroautos laden während sie ihren Einkauf erledigen.

Als nächste Herausforderung folgte der Ausbau an Ladestationen an öffentlichen Orten. Gemeinsam mit innogy modernisierten wir den Kunden Tank & Rast. Dies war ein riesen Erfolg und ein weiterer großer und ebenso wichtiger Schritt in die Zukunft.

Der Anfang

Der Ausbau

Vertrag mit innogy

Aus der erfolgreichen Zusammenarbeit mit innogy folgte der Abschluss einer Rahmenvertrages. Dieser bezog sich auf die Installation, Wartung und Entstörung von AC Ladesäulen bei einem großen Logistikzentrum. Somit wurde wieder ein Schritt forwärts gemacht der besonders der Umwelt zu Gute kommt.

Schließlich folgte etwas besonderes. Die Union Technik wurde als deutscher Servicepartner bei der newmotion B.V. gelistet. Darauf sind wir stolz und hoffen auch weiterhin gute Wege gehen und schaffen zu können.

newmotion B.V.

Der Lösungsweg für Elektromobilität

 

Wir sorgen dafür, das Elektromobilität überhaupt erst möglich wird, durch unsere Arbeit – dem Anschluß, Montage und Inbetriebnahme, haben Ihre Kunden die richtigen Mittel für Ihre Elektromobilität. Natürlich übernehmen wir auch die Wartung, Instandhaltung und den Service bei Störungen.

Was umfasst unser Servicespektrum?

Unser Servicespektrum umfasst die Planung Inbetriebnahme, Wartung und für die Instandsetzung aller notwendigen Arbeiten im Bereich Elektromobilität. Im Einzelnen sind dies folgende Kompetenzen:

  • Planung und Durchführung des Montagetermins

  • Inbetriebnahme der Ladesäulen inkl. der Erstellung eines Prüfprotokolls nach DGVU DIN VDE 0100 Teil 600/DIN VDE 0105-100

  • Planung und Mitdurchführung einer Sachverständigenprüfung

  • Planung und Durchführung der präventiven Wartung nach Herstellerangaben

  • Planung und Durchführung der gesetzlich vorge-schrieben Instandsetzungsarbeiten an den Ladesäulenung

Für jede Anforderung gibt es die passende Ladestation. Von der kleinen Homelösung bis zum Schnellladesystem auf der Autobahnraststätte.

Wallboxen / E-Boxen

 

Wallboxen, E-Boxen oder Wandladestationen werden in Garagen, PArkhäusern oder Tiefgaragen an der Wand (Säulen) befestigt. Sie sind einfacher aufgebaut und für den Einsatz in Innenräumen oder dem geschützten Außenbereich konzipiert. Wallboxen sind gesonderte Netzinstallationen bzw. abgesicherte Typ-2 Buchsen mit Steuereinheiten (Netzwerk/IP/Apps/Mobil) für den häuslichen Gebrauch. Eine Installation ist notwendig, da Elektro-Autos aus Sicherheitsvorschriften (VDE) nicht an einer herkömmlichen Schuko Steckdose geladen werden sollten. Die Ladevorgänge lassen sich problemlos über W-Lan (Apps) steuern.

AC - Ladestationen

 

Diese Ladestationen wurden zum Laden von Elektrofahrzeugen im öffentlichen Bereich entwickelt. Die meisten sind über eine Mobilfunkverbindung an IT-Systemen über Netzwerk (IP oder Apps) zur Datenerfassung verbunden. Moderne Stationen besitzen in Deutschland und zukünftig europaweit als Standardanschluss eine Typ-2 Buchse, die derzeit eine maximale Leistung von 22 kW (3-phasig, 400V, 32A AC) besitzt.

DC - Ladestationen

 

Die Schnellladung von Elektrofahrzeugen erfolgt meistens an Gleichstrom-Ladestationen (DC), die als Multi-Charger häufig die verschiedenen Standards bedienen. DC-Ladestationen sind durch ihre Größe mit größerem Aufwand zu installieren, da die Ladegeräte in der Station statt im Fahrzeug verbaut werden und somit finanziell aufwendiger sind. Ein Gleichrichter (Umwandler von Wechselspannung auf Gleichspannung) mit etwa 11kW ist in der DC-Ladestation enthalten, sodass keine Kosten für ein Einbau im Fahrzeug notwendig sind.

eLine Modelle

eLine Modelle

smart

eLine Modelle

smart

eLine Modelle

smart

Die Ladestationen

Leistung der einzelnen Stationen

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail: